Ich

Unsere Wahlheimat liegt am Stettiner Haff Nähe Anklam. Mein Mann und ich, hatten uns im Jahr 2013 ein altes Häuschen mit großem Garten gekauft. Dieses richten wir uns für unser Rentnerdasein her. Darauf freuen wir uns. Wenn es soweit ist, werden wir mit unseren beiden Cockerspanieldackelmischlingen dort fest hinziehen. Noch pendeln wir von unserer Übergangswohnung am Bogensee immer hin und her.
Ich liebe die Natur und handarbeite gern.

Montag, 1. Mai 2017

Mein Freund der Baum: alte große Eiche auf dem Feld

Wenn ich so eine gewaltige Schönheit sehe, kann ich nicht anders und will sie mir genauer ansehen.
Diese riesige Eiche wächst auf einem Feld direkt an der 109 die Strecke Richtung Ostsee gelegen. 
Hinter Milmersdorf kommt ein Wald und danach auf der rechten Seite steht dieses Prachtexemplar.
So oft waren wir daran vorbei gefahren. Nun endlich nahmen wir uns die Zeit um sie genauer zu betrachten und in's Bild zu bannen.
Schaut Euch Mal an wie winzig mein Schatz gegenüber diesem Riesen ist.
Sie ist einfach gigantisch. Jetzt ohne Blätter können wir die Gestalt genau sehen. So ein Greisenbaum versetzt mich immer wieder in Erstaunen. 

Ich verlinke bei Ghislana von Jahreszeitenbriefe.







 Etwas schief ist sie gewachsen.



Lasst es Euch gut gehen! Bleibt gesund oder werdet!
Eure Lykka

Sonntag, 30. April 2017

12tel Blick April 2017 und die "erkälteten" Magnolienblüten

Mein 12tel Blick April entstand am 23.04.2017.  
Auf diesem Foto leuchtet das Laub des Ahornbäumchens prächtig
Am Tage hatten wir bis 9 °C in der Nacht 1°C. Wenig Niederschlag. Wenig Sonne.
Immer wieder gab bzw. gibt es Frost in den Nächten. Das forderte auch in unserem Garten Opfer.
Verlinkt wird bei Tabea. Dort werden die Blicke gesammelt.



Ich liebe dieses Kaukasusvergißmeinnicht. Die blauen Köpfchen leuchten in der dunklen Ecke des Gartens. Es ist winterhart und wenn es verblüht ist, bleibt das hübsche Blattwerk.




Sind sie nicht ein Traum, diese rosig seidigen Köpfchen.


Nein die Blüten der Zierkirsche duften nicht. 
(Schmunzel, meine Haare wachsen schon. Sind aber noch sehr kurz.)








Das Bäumchen mit den gefüllten Blüten ist noch winzig. Blüht aber schon traumhaft. Es wird eine Augenweide werden, wenn es größer sein wird.




Das tränende Herz lebt noch.


Einige Tulpen blühen schon eine Weile, viele  noch nicht. Besser ist es.




Die einzigste Blüte des neu gepflanzten Magnolienbäumchen "Magnolia *Black Tulip* sieht erbärmlich aus. Da hat sich Jemand reingebohrt. Dafür kann der Frost nix. Ich hatte mich so sehr darauf gefreut. Und jetzt das.


So schön brachten sich diese Magnolienknospen in Position für ihren großen Auftritt. 


Doch dann ...


... zwei Tage später... . "Die haben sich erkältet" sagte mein Schatz. 


Den Kirschblüten hat der Frost nix angetan. Unsere Apfelblüten sind noch nicht soweit. Was für ein Glück.


Das Pflaumenbäumchen schaut prächtig aus.



Also dann, lasst es Euch gut gehen!
Bleibt gesund oder werdet!
Eure Lykka

Donnerstag, 20. April 2017

Auf Fahrt ans Stettiner Haff ...

Gestern fuhren wir an's Stettiner Haff zu unserem Garten. Wir bekamen eine große Lieferung. Da der Weg weit ist fuhren wir um 5:00 los. Aus dem Auto heraus schoss ich ein paar Foto's. Na nun seht selbst.










Eins steht fest. Ich will Frühling mit warmen Wetter!
Das war dann später im Garten um 10:00


Donnerstag, 6. April 2017

Der lilablaue KroKussmonat 12Blick März 2017

Diese Aufnahme entstand am 26.03.2017. In der Nacht hatten wir -2 °C am Tag 14 °C. In der Sonne war es ordentlich warm. 
Diese Aufnahme verlinke ich bei Tabea.
Nein das Gartenhäuschen, wurde seinem Namen nicht gerecht. Wir hatten es so und noch schlimmer übernommen. 
Mein Schatz hat es abgerissen, weggeräumt und bereitet diese Stelle für ein Neues vor. 




Das Stauden teilen und Umpflanzen geht weiter. Die Pfingstrosen werden mir das für dieses Jahr übel nehmen. Nächstes Jahr blühen sie wieder. Die hatte ich schon Mal geteilt und umgepflanzt. Sie standen in dicken Horsten hinter dem Haus. Im zweiten Jahr blühten sie wundervoll weiter.
Bearbeitete Aufnahme. Und das darf so bleiben. Ein verträumtes Foto sozusagen.
Ich nenne diesen Monat KroKussmonat. Passt doch. So viele KroKusse in wunderschönen Farben und im Herbst werde ich noch mehr stecken. "Blumenküsse" der Natur.

Nun blühen auch die gelben und die weißen KroKusse. 
Da ist meinem Herzen so leicht zumute, wenn ich mich in den Anblick vom frischen Grün und der blühenden Blümchen vertiefe. Sonne für die Seele. Natur kann heilsam sein. Im doppelten Sinne, für die Seele und natürlich können einige Kräuter durch ihre Kräfte dem leidenden Körper helfen.



Ihre leuchtenden Farben stimmen mich froh.




Noch eine bearbeitete Aufnahme. Ein paar Aufnahmen habe ich bewusst verändert. Am Schönsten sind die Blümchen so wie die Natur sie hervorbringt, ohne Frage. Aber auch so gefällt es mir.
Jaja liebe Piepserliebhaber, die kleinen Federbällchen benötigen nicht so ein bemaltes vermenschlichtes Nistkästchen. Uns darf es jedoch auch gefallen. Oder? Wir werden sehen ob es bezogen wird.Für dieses Jahr ist es wohl zu spät. Dann eben für nächstes Jahr. Dann riecht es nicht mehr nach Farbe und es kann in Ruhe vom Piepser ausgesucht werden. Hoffe ich.
Die Alliums und die Lilien sitzen in den Startlöchern.


Abendsonne wirft ihre Schatten. Ein bisschen ausruhen und sich über die geschaffte Arbeit freuen.

Also dann lasst es Euch gut gehen.
Bleibt gesund oder werdet!
Eure Lykka