Ich

Unsere Wahlheimat liegt am Stettiner Haff Nähe Anklam. Mein Mann und ich, hatten uns im Jahr 2013 ein altes Häuschen mit großem Garten gekauft. Dieses richten wir uns für unser Rentnerdasein her. Darauf freuen wir uns. Wenn es soweit ist, werden wir mit unseren beiden Cockerspanieldackelmischlingen dort fest hinziehen. Noch pendeln wir von unserer Übergangswohnung am Bogensee immer hin und her.
Ich liebe die Natur und handarbeite gern.

Mittwoch, 27. Februar 2013

2/12 tel Blick über unseren Wochendgartenzaun


Spät aber nicht zu spät mein 2/12 tel Blick über unseren Wochenendgartenzaun.
Noch mehr von den anderen Teilnehmern gibt es bei tabea




Etwas weniger Schnee doch immer noch so kalt. Viel zu wenig Sonne. Als wäre sie traurig. Traurig mit uns gemeinsam:
Am 06.02.2013 im Alter von 77 Jahren starb unerwartet meine Mama nach kurzer schlimmer Krankheit. Nein sicher war sie nicht so kurz. Nur wir haben erst im Januar erfahren, dass Krebs in ihr wüted. Keiner hat damit gerechnet. Nicht so schnell. 
Das hat mich so umgehaun. Heftiges Fieber hat mich zu Bett gezwungen. Nun - es muss weiter gehen. Wir hatten - wir haben soviel Pläne. Also muss und soll es weiter gehen.

Was haben wir geschafft? Die unteren trockenen Zweige an den Fichten (rechts) haben wir entfernt. Den Müll unter den Fichten rausgeräumt. Den Verlauf der Steine geändert, die Bank steht nun weiter unter die Bäume gerückt. Wenn nun ein leiser Wind weht, kann ich ihn in den Wipfeln säuseln hören. Das liebe ich. Dann kann ich die Koys im Teich beobachten und lauschen. Wie schön.
Das ist der alte Bienengewächshauswagen. Der soll raus. Bienen wollten wir keine. Der Verkäufer (er hatte früher mal Bienen gehabt) meinte ein Volk Wildbienen sei eingewandert. Hm??? Wir haben reingeschaut, da liegen Welche. Ob die schlafen oder tod sind? Wir wollen jedenfalls das Fach in das Insektenhotel mit reinnehmen. Zur Sicherheit, falls sie wirklich leben. Mein Schatz hat schon angefangen eines zu bauen. Alte Materialien werden verwendet.


Mein Fieber stieg und stieg. So mussten wir alles liegen lassen und nach Hause fahren. Langsam bin ich wieder auf den Beinen. Wie es weiter geht, zeige ich Euch dann.


Dieses kleine Set hatte ich mir gestrickt und ich trage es gerne. Opal - Sockenwolle. Die Einfassung und Verzierung habe ich aus so einer günstigen Riesenrolle aus dem Discounter gearbeitet. Anleitung ist aus meinem Kopf.





Also lasst es Euch gut gehen
Eure Lykka


Mittwoch, 6. Februar 2013

neuer Gartenweg


Der 24. Blick.


Soweit sind wir erst. Diese Region (am Stettiner Haff, unteres Penetal) hängt wahrscheinlich immer etwas hinterher. 


Das wird unser neuer Eingang, denn auf der anderen Seite kommt der Hundezwinger hin. Direkt an den Schuppen, damit die Zwei besseren Schutz haben. Blick über den Zaun.


Blick vom Garten zur Straße. Der neue Gartenweg wird sich nach und nach durch den Garten schlängeln, vorbei am Teich zum Haus hin. Möglichst keine geraden Wege wollen wir haben. 


So sah das im November aus.


Blick zum Nachbarn hin.


Unter diesen Schlingpflanzen versteckten sich viele Baumstümpfe. Zwei haben wir ausgebuddelt. Leider hat unser Vorbesitzer diese ganze Seite als Müllhalde genutzt. Da kam ordentlich was zum Vorschein. Irgendwann müssen wir einen Container bestellen. Echt ich verstehe das nicht, wie kann man seinen ganzen Dreck einfach in den Garten werfen.


Lasst es Euch gut gehen
und kommt mal wieder vorbei
bis dann lykka