Freitag, 22. März 2013

Dritter 12tel Blick über meinen Gartenzaun und andere Geschichten

Mein dritter 12tel-Blick zum Fotoprojekt bei tabea.

Januar



Februar


März


Tja, hat sich nicht viel verändert. Kalt und Schnee immer noch bzw wieder, denn zwischendurch war es schon wärmer. Der Müll aus und um dem Haus ist weniger geworden. Denn wir haben uns einen Hänger gekauft. Hach - was ist der schön (ganzverliebtbininden). Das schafft doch ganz anders. Denn immer ein großes Auto mieten. Nee, das ist zu teuer auf die Dauer. 
Unser Insektenhotel ist fertig geworden. Bienenkasten ist in der Mitte. Bisschen aufräumen noch, dann eine Rankhilfe ran, damit es im Sommer noch schöner wird. Ob wohl die Bienen noch leben? Wir werden sehen. Wenn nicht - vielleicht kommen Neue.


Ich hatte tatsächlich schon angefangen an manchen Stellen umzubuddeln. Blumenzwiebeln hatte ich gesteckt. Denn ich hatte gelesen, dass dies durchaus im Januar/Februar noch möglich ist. Im Herbst hatten wir den Garten ja erst entdeckt. Dann der Kauf usw. Im Grundbuch stehen wir noch nicht drin. Das dauert. Aber geklärt ist alles. Den ollen Baumstumpf will ich auch noch ausgraben. Aber nu ist ja lauter Schnee wieder drauf. Doch irgendwann ja gewiss irgendwann muss er gehen.
  

Die Winterlinge und die Märzenbecher haben wir schon in unserem Garten entdeckt. Und nuuuu - der dicke Schnee!


Zu Hause in der weit entfernten Stadt war ich auch nicht untätig. Ich habe einiges ausgesät in Eierschalen. Macht sich prima. Hätte ich mehr Platz, hätte ich die Körner einzeln gesteckt. Das werden Alaska Schwarzkiefern, von der Aussaat, Keimung bis zum Wuchs.



Ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind, als die Sprossen rauskamen.


Die schwarzäugige Susanne.



Der Trompetenbaum.


Die Vanillepflanzen. Die duften echt wie Vanille und blühen so schön lila. Gibt bestimmt einen schönen Kontrast zur gelben Susanne. Ich hoffe, das alle gut durchkommen, denn ideal ist die Zucht in der Wohnung wirklich nicht. Zu warm. Obwohl die Fensterbank kalt ist. Naja ein Versuch ist es wert!

Die 2. Blumenschlupfmütze für die andere Enkelin. Meine Tochter sagte, jeder aus der ganzen Stadt weiß, das die Mütze von der Oma ist, denn sie werden oft gefragt. Und das Mäusschen ist stolz wie Bolle.




Der Pullover für meine Enkelin sieht im Moment so aus. Ihr seht schon die kleine Dame steht total auf lila. Viele Dinge gibt es bei ihr in lila. Aber ob es so bleibt? Nein ich denke ich trenne wieder. Die Eulen sind nicht richtig. Der Baum geht mir zu weit raus. Doch das Muster gefällt mir gut. Ich lass mich überraschen. Es muss sich entwickeln, das ist bei allen Strickstücken bei mir so.


So der Bericht ist ziemlich lang geworden. Dafür bin ich selten hier. Also Erholung dann wieder bis zum nächsten Mal.

Lasst es Euch gut gehen 
Eure lykka






Kommentare:

  1. oh wie süß, die blumentöpfe. schöne idee. und dass da schon so vieles keimt. ich will es ja auch noch versuchen. im letzen jahr war ich recht unerfolgreich.

    schöner blauer himmel!

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche Dir Glück!
      Hoffentlich kriege ich auch was groß von den Pflänzchen.
      LG lykka

      Löschen
  2. Wow, Lykka,
    du hast ja schon richtig viel gesät und ordentlich vorgearbeitet!!
    Aber ihr seid noch nicht im Grundbuch eingetragen?
    Auf jeden Fall wünsche ich euch weiterhin viel Spaß mit dem Haus und dem Garten!!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Trudi, nein wir sind für das Grundbuch nur vorgemerkt. Wir haben sämtliche Bestätigungen, die gebraucht werden. Alles geprüft usw. Aber der Eintrag kann bis 1 1/2 Jahre dauern. So ist das. Keine Ahnung was da so lange dauert. Grundbuch ist frei, nicht belastet. Alles bezahlt. Finanzamt hat die Grunderwerbsteuer auch schon eingefordert.
      Vielen Dank für die guten Wünsche! Drück Mal die Daumen für die Pflänzchen, dass die durchkommen.
      LG lykka

      Löschen
  3. Hallo Lykka,
    die Eierschalen als Pflanztöpfchen zu nehmen, so einfach, Danke! Die letzten Jahre war ich oft zu spät mit dem Säen dran, diesmal nicht.
    An vielen Stellen deiner Erzählungen bin ich stecken geblieben, weil es mir so bekannt vorkommt. Besonders beim Baum Fällen. Eine schwere Arbeit, doch wenn es geschafft ist, ist sie bald vergessen.
    Ich wünsche dir eine gute Zeit,
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich willkommen hier bei mir! Da staune ich aber, dass mein Blog hier noch so weit zurück durchstöbert wurde. Freut mich. Macht mir Mut wieder öfter zu schreiben und mehr. Danke.
      Ich fand diese Idee in irgendeiner Gartenzeitung oder -sendung. Hat sich bewährt. Meine Trompetenbäume und die Schwarzkiefern und Blauglockenbäumchen (der dolle Frost jetzt, hat hoffentlich nix angestellt) leben noch.
      ... wenn es geschafft ist, ist man (frau) froh! Ja und auch ein bisschen Stolz auf sich.
      Dann viel Glück mit der Anzucht!
      bis bald dann wieder lykka

      Löschen

Vielen Dank für Eure Kommentare!