Juni 12tel Blick über den Gartenzaun

Mein Blick über den Gartenzaun. Fazit. Geschafft haben wir natürlich nicht das was wir wollten. Doch es ist was passiert. Im Haus haben wir auf dem Boden eine kleine Toilette, einen Schlafwohnbereich und einen Küchenbereich gebaut. Nun können wir dort vernünftig übernachten.  Aber nun das Junibild aus dem Fotoprojekt
Zwölftelblick von tabea

die anderen zum Vergleich. Finde ich persönlich sehr interessant.
Januar 2013

Februar 2013
März 2013
Juni 2013

Bald ist das Häuschen nicht mehr zu sehen. Weil alles überwuchert ist.
April 2013
Mai 2013
riesiger Birnbaum
Hier ist der Birnbaum in der Blüte zu sehen. Malerisch. Ja - aber zu nah an Nachbars Zaun und an der Oberleitung. Bei Sturm ist das verdammt gefährlich. Die Birnen schmecken außerdem nicht. Wir haben nun noch drei weitere Birnbäume. Das genügt uns vollkommen.
Nach dem Holz wurden wir schon zwei Mal angesprochen. Doch das behalten wir selbst. Können wir gut gebrauchen für Deko (ich habe damit noch was ganz Bestimmtes vor), Bank, zum Brennen usw. Obstholz sieht schön aus. Wir haben so eine schöne beschnitzte Bank. Sieht toll aus. So richtige Holzmöbel das ist doch was Feines! Wir stehen total drauf.
  Von einem Landschaftsgestalter liessen wir uns einen Kostenvoranschlag geben. Doch da wurden unsere Augen so groß wie bei den kleinen Nachttieren.

 578,01 € hätte uns das gekostet. Insgesamt mit der Ausmistung und Umbaggerung hinter dem Zaun. 1.765,63 €.  Weil das ja nicht zugänglich wäre mit Kran usw. Da kostet der Steiger ja schon 300,00 € die h.
Also haben wir uns kurzerhand die Ausrüstung zur Baumbesteigung gekauft. Das ergab 160,00 € insgesamt (Steigeisen, Sicherheitsgurte). Die Mistecke kommt dann irgendwann dran, wie das Meiste eben irgendwann soweit ist. Per Hand und kleinem Bagger. Wenn es soweit ist.

das Sägen beginnt
Säge gab den Geist auf,
also wieder runter
nicht einfach mit den Strippen
 und der Säge
weiter geht es


fast geschafft
das steht noch
Aus dem Baumstumpen wollen wir uns eine urige Banke fertigen. Dazu benötigen wir allerdings eine gute Säge. Die mein Schatz dort oben auf dem Baum benutzte, ist dafür dann doch nicht kräftig genug.
meine *geliebte* Sortierarbeit

Sortierarbeit von Glas, Eisen, Müll, Steine und Erde. Hier drunter war wohl Mal eine Scheune. Fast jeder Spatenstich geht nicht ohne Spitzhacke. Nicht viel zu sehen. Baumstumpen (kleine) haben wir auch schon rausgeholt.  Immerhin auf der anderen Seite sieht es besser aus. Diese Arbeit war auch nicht ohne. Hier habe ich es geschafft einen Streifen frei zu bekommen. So sieht der Weg zur Straße hin ordentlich aus.
neues Rosentor
Kräuterbeet
Ein Kräuterbeet habe ich angelegt. Klein ist es und so genügt es erst Mal. Den roten Basilikum kann man nicht mehr sehen. Schneller als ich gucken konnte, hatten die Schnecken den runtergelutscht. Also Nacktschnecken sind nicht meine Freunde! Ich habe das Schneckenkorn geholt. Einstreu werde ich auch noch reintun. Lavendel rundherum setzen. Mittlerweile ist das Basilikum wieder gekommen. Auch meine Erdbeerminze. Um sie habe ich das Pflanztöpfchen gesetzt (Boden abgeschnitten und seitlich aufgeschnitten, so dass ich es  aufbiegen konnte.) Hat geholfen.



















Diverse Pflanzen haben wir in den Teich eingesetzt. Unsere Hoffnung ist ja, wenn der Teich genug bewachsen ist, dass wir das Netz abnehmen können. Denn das sieht echt nicht schön aus. Ausserdem wird das Wasser auch klarer werden. Noch haben wir keine separate Stromleitung gelegt, an die wir dann eine Pumpe anschliessen. Die würden wir dann auch laufen lassen, wenn wir nicht da sind. Wir sind doch nur alle 14 Tage am Wochenende dort.
Das Netz hatten wir abgenommen. Nun hatten wir so große Angst vor dem Reiher. Hihi! Die Mitzekatzen saßen zuerst am Teich und angelten nach den Goldfischen und den Khoi's. Pardon ihr Süßen nun ist das Netz wieder drauf.





rote Mummel versinkt gerade
Lasst es Euch gut gehen
bis bald Eure Lykka

Kommentare

  1. Hallo Lykka,
    für die Fische solltet Ihr Euch Krebsscheren besorgen. Die bieten den Fischen Schutz im Winter, da sie dann abtauchen. Und sie sind auch ein Sichtschutz. Bei uns hat das meist die Fische vor dem Reiher geschützt. Wenn die nicht so schwierig zu verschicken wären, könnte ich Euch gern welche abgeben, denn wir müssen viele entfernen. Nur die sind fürchterlich groß - bis zu 50cm im Durchmesser, leider extrem bruchempfindlich und müssen im Wasser transportiert werden ( http://wildwuchs-unter-aufsicht.blogspot.de/2008/06/der-teich-ist-voll.html )

    Oh ja, Bäume fällen lassen ... Unsere 2 Grenzfichten haben uns im Dezember 2011 mit Kranfällung fast 2.000,- € gekostet. Und der Rückschnitt der Grenzfichten lag 1996 etwa auch schon bei 2.000,- DM - wenn Bäume in den Himmel wachsen, wird es irgendwann teuer :-(

    Puh, da habt Ihr Euch ja viel vorgenommen, aber gut, dass Ihr jetzt einen kleinen netten Bereich im Haus für Euch schaffen konntet. Dann macht die Gartenarbeit doch gleich viel mehr Spass.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um Gottes Willen, 2000 €! Meine Güte ist das Wahnsinn. Da war das ja noch ein Freundschaftsangebot. Wir werden unsere anderen Obstbäume auch nach und nach kürzen. Damit wir besser ernten können zum Einen und damit bei Sturm nichts passieren kann.
      Dankeschön für den Tip mit der Krebsschere. Ist wirklich nett, dass Du uns Welche geben würdest, wäre es nicht so weit. Allein die guten Gedanken von Dir zählen. Habe gleich Mal geguckt bei Dir. Wouw, da ist ja wirklich ordentlich viel drin bei Euch. Hübsch sieht das aus. Bei uns wird das auch mehr werden.
      Doch die Krebsschere haben wir schon drin. 4. Bild von unten. Wird wohl auch noch größer. Jetzt haben wir drei Mummeln drin, eine Krebsschere, dieses Blasenzeug, Tannengrund (ohje ich bin leider nicht hier fachfrau, das ist mein Schatz und er ist gerade nicht da). Das was schon vorhanden war. Muss ich mal fotografieren, denn wie es heißt, wissen wir nicht.
      Das ist wirklich sehr hilfreich mit unserem kleinen Wohnbereich. So können wir praktisch gleich loslegen, wenn wir nach unser 3-4 h Fahrt ankommen. Für den Herbst eventuell auch Winter müssen wir es noch besser abdichten und verkleiden.
      LG lykka

      Löschen
  2. Ah, jetzt habe ich die Krebsschere erkannt ;-) Da braucht Ihr noch etwas Geduld, bis die Fische da Unterschlupf finden. Aber es scheint auch damit zusammenzuhängen, wie schnell das Wasser sich im Frühjahr erwärmt. Wir hatten Jahre, da passierte fast nix und nun sind beide Teiche voll mit den Blättern und blühen traumhaft. Da hat jetzt selbst die Seerose Probleme noch durchzukommen ...
    Die Kranfällung war bei uns sogar noch vergleichsweise günstig, da die Bäume in 2 bis 3 Teilen auf der Straße zerlegt werden konnten und der Garten kaum Schaden nahm. Ich hatte noch 2 Angebote mit der klassischen Steiger-Fällung Ast für Ast absägen - die lagen beide bei fast 4.000,- €. Und dabei hätte mindestens 1/3 des Gartens gelitten. Irgendwann poste ich mal die Bilder. Zwar finde ich es immer noch schade, dass die Bäume weg mussten, aber das war wirklich beeindruckend, wie da 'Tannenbäume' übers Haus schwebten ;-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mein Herz hat auch etwas weh getan, bei der Fällung. Doch es war nötig. Manchmal müssen wir Dinge tun die wir ungern tun. Zum einen war es wunderschöner Baum, aber die Gefahren andererseits. Mit einem Kran wären sie bei uns nicht rangekommen. Kein Zugang zum Baum. Nachbars Garten liegt in L-Form um uns. Das Pachtland macht daraus eine U-Form. Dazwischen steht ein Zaun. Ausserdem weitere Obstbäume davor. Der Baum stand in der äußersten Ecke. Ich vermute Mal, das es teurer geworden wäre. Denn wie hätte er den Baum da rausbekommen. Dieser Kostenvoranschlag war nicht verbindlich. Sicher hätte dieses oder jenes noch bedacht werden müssen.
      Mein Gott da schwindelt einem ja, bei den Preisen. Ja diese Bilder würden mich interessieren. Sicher auch andere. Auch wenn das viele nicht zugeben würden, doch bei aller Liebe zum Baum, es geht eben manchmal nicht anders.
      Das Bild mit der Krebsschere entstand beim Einsetzen. Deshalb ist sie wahrscheinlich ziemlich weit drin. Jetzt haben wir uns weitere geholt. Die erste Mummel hat eine Blüte. Allerdings öffnet sie diese wohl genau mitten in der Woche, wo wir in der Stadt sind.Bis das so schön zu ist wie bei Euch, dauert es noch. Solange bleibt das Netz.
      LG lykka

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Eure Kommentare!