12tel Blick April 2015


Mein 12tel Blick vom April. Schön grün ist es schon geworden. Den verlinke ich bei: Tabea. Dort seht er dann weitere 12tel Blicke.



Das rosa Dixi- Klo ist weg. Mit der Filmerei der "X-Filme" ging es dann ganz schnell. Sie drehten am Tage und in der Nacht. Schöne alte Autos fuhren hier rum. Der große schwarze Reichsadler saß hier oben und die Fahnen mit dem Hakenkreuz waren geflaggt. Gott sei Dank waren das nur die paar Tage. Nun ist von alledem nichts mehr zu sehen. Das ist auch besser so!

Die echte Polizei musste kommen, weil in der Nacht schwarz vermummte kamen und Scheiben einschlugen. Da wird es einem ordentlich mulmig.
Und deswegen ist es auch so wichtig, dass diese Anlage nicht in die falschen Hände kommt.

Gleich danach drehte die Filmproduktionsfirma: Wiedemann & Berg, im Häuser-Block der Wohnanlage am Bogensee, Szenen aus dem Dreiteiler: "Heute ist nicht aller Tage". Regie führt Christian Schwochow. Dazu habe ich keinen richtigen Link gefunden. Manche Schauspieler erwähnten, dass sie mitwirken werden.
Nun ist wieder Ruhe hier.
Die Anlage wird weiter vor sich hingammeln. Tja.

Also lasst es Euch gut gehen
bis bald 
Eure Lykka

Kommentare

  1. Ich glaub, ich muss deinen Blog mal verlinken, damit ich schneller Zugriff habe . Wenn ich nur ab und zu schaue, verstehe ich die Zusammenhänge deiner verschiedenen Berichtsebenen nicht.
    Das klingt ja gruselig, was du so erzählst über das Bogensee- Ensemble...und gar nicht so weit weg von mir.
    Ich werde mich mal einlesen.
    Einen friedlichen und hoffentlich sonnigen ersten Mai wünsche ich.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich hoffe Mal, so was passiert nicht noch Mal.
      Die Filmerei ist auch zu Ende hier.
      Schönes langes Wochenende
      für Dich und Deine Familie
      lykka

      Löschen
  2. Liebe Lykka, das hatte es mit den Dreharbeiten also auf sich. Habe einen Ausschnitt mit Hildegard Knef gesehen...dass die Menschen auch heute noch nicht lernen.
    Nun wird sich wohl scheinbar mit der Anlage doch nichts ändern.
    Ich lese gerade ein Buch von Wolfgang Büscher, `Deutschland, eine Reise`, die am Niederrhein beginnt (wo mir alles so vertraut vorkommt) und im Uhrzeigersinn weitergeht. Gerade jetzt ist er am Stettiner Haff angelangt und ich habe oft an dich gedacht. Weiter als Kyritz und Berlin war ich noch nicht, aber wenn wir irgendwann mal wieder spontan und ohne viel Planen reisen können, möchte ich deine Gegend gerne kennen lernen. Die Landschaft ist dort sicher auch wunderschön. Du hast recht, der Zaun ist aus Kastanie. Ein kleiner Händler hier im Dorf vertreibt die Zaunelemente. Das Setzten war eigentlich auch nicht so schlimm, aber den Boden vorzubereiten war viel (vorher nicht gesehene) Arbeit. Jetzt sind wir aber froh und ich freue mich jeden Tag, wenn ich sehe, dass wir wieder ein kleines Stück geschafft haben. Wir machen fast alles selber, weil wir es wollen und anders (finanziell) auch gar nicht machbar wäre. Langsam geht´s voran. Warum ich deine aktuellen Einträge nicht sehen kann, verstehe ich immer noch nicht, so komme ich immer mal zwischendurch gucken.
    Ich schicke dir ganz herzliche Grüße vom anderen Eck,Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      ich kenne den Film nicht, möchte aber die Neuverfilmung mit Emma Thompson und Daniel Brühl, wenn sie ausgestrahlt wird, ansehen.
      Auch das Buch habe ich noch nicht gelesen. Scheint aber interessant zu sein. Du könntest mir also mehr davon erzählen, als ich weiß. Früher las ich sehr viel. Heutzutage nicht mehr. Ich komme nicht mehr dazu.
      Das Stettiner Haff ist lang, mehr Polen als Deutschland. Wir gehören bei Anklam am obersten Zipfel dazu.
      Die Landschaft war es die uns zum Kauf des Hauses überredete.
      Ich war mir sicher das Euer Zaun Kastanie ist, weil wir auch damit geliebäugelt hatten, als Umgrenzung unseres Teiches. Doch das war uns dann auch noch zu teuer. Naja so ist das.
      Ich musste so schmunzel, wie Du so geschrieben hattest, nebenbei eben Mal den Zaun setzen. Wir ackern uns hier einen ab um einen Quadratmeter frei von Feldsteinen (nicht selten Findlingsgröße) oder Wurzeln zu bekommen. Ja da wusste ich genau was Du meinst. UUUUUUnd wie stolz dann Mann und Frau ist, wenigstens was geschafft zu haben. Einfach schön!
      Ich finde Ihr kommt prima voran.
      Leider ist das so mit mir, ich kriege es nicht anders hin mit meinem Blog.
      Allerherzlichste Grüße lykka

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Eure Kommentare!

Beliebte Posts