Ein Haselwurm lag in der Sonne bei den ehrwürdigen Greisen

Eine Blindschleiche drängelte sich hier ins Bild. Sie sonnte sich auf dem Weg. 
Die Blindschleiche ist keine kleine Schlange sondern eine langezogene Echse ohne Beine. Früher wurde sie auch Haselwurm genannt. Hört sich niedlich an.
Hier könnt Ihre mehr lesen. 
Die und ihre Freunde, wünschte ich mir als Bewohnerin in unserem Garten am Stettiner Haff, weil sie gerne Nacktschnecken frisst. Denn davon haben wir leider viel zu viel. Die Schnecken fressen mir die schönsten Blumen weg. 




Schaut Euch die alten Greise an. Schon abgestorben und immer noch so gigantisch. Das sind Eichen, da bin ich mir sicher. Die Eiche gilt in Deutschland als König der Bäume. Das kann ich auch gut nachvollziehen.
In der Hunderunde komme ich oft hier vorbei. Jedes Mal bin ich beeindruckt, wie Ehrfurcht's gebietend  sie dort stehen. Dann bedaure ich auch, sie nicht mehr in ihrer einstigen Pracht kennen gelernt zu haben.
Nun rauschen keine grünen Blätter mehr in ihren Kronen. Jetzt knabbern die Käfer an ihr herum und der Specht holt sich dann die Käfer. 
Die Eichen haben ein langes Leben hinter sich und könnten uns viel erzählen. 
Diesen Post verlinke ich jetzt hier: Jahreszeitenbriefe.   














Ich finde dieses Schwarzweißbild unglaublich aussagekräftig für diesen Baum. 


Bis bald.
Lasst es Euch gut gehen Eure Lykka

Kommentare

  1. Liebe Lykka, Dein Baumpost ist zauberhaft. Ich habe das Gefühl, die Bilder mit Deinen Augen zu sehen. Wie kann das sein? ...
    Beim vorletzten Bild möchte ich übrigens schwören, dass die beiden Bäume eine Unterhaltung führen. Wunderschöne Fotos.
    Liebe Grüße
    Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schmunzel - ja das könnte sein, das die Zwei über ihr langes Leben sinnieren. Im Wald ist ja immer was zu hören. Die Vögel zwitschern, der Wind säuselt in den Wipfeln. Wer weiß, vielleicht war das nicht nur Wind.
      Vielen Dank!
      LG lykka

      Löschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sisah, jetzt habe ich versehentlich den Kommentar gelöscht. Das wollte ich nicht. Zu blöde!!!!!
      Das tut mir leid. Ich habe nicht mal gelesen.
      Noch Mal schreiben magst Du nicht, oder? Bitte!
      LG lykka

      Löschen
  3. *Grins* schön, dass solche Flüchtigkeiten nicht nur älteren Bloggerinnen passieren. Aber immerhin hast du es ja kommentiert...sonst hätte ich gedacht, du zensierst. Dabei war mein Kommentar eher lobend. Ich habe die Größe des Exemplars bewundert, denn di,e die ich hier im Berliner Raum bisher getroffen habe, waren eher kleiner. Ich vermutete, dass sie hier zu viele Feinde haben um alt zu werden. Ich erinnere mich ungern daran, wie meine Katze mal so einen kleinen 'Haselwurm' erbeutet nach Haus brachte.
    Und den Namen Haselwurm kannte ich bisher auch nicht.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eher älteren Bloggerinnen???? Was denkst Du denn wie alt ich bin? Ich werde 59. Das ist doch auch schon ganz schön alt!
      Herzlichen Dank für Deine Nachsicht mit mir! Und Beiträge zensieren. Nee, nee Frau Lehrerin, das tue ich nicht. Deine Kommentare sind doch immer nett.
      Wir habe eine Menge "Haselwürmer" hier. Hast Du gewusst, das sie gesellige Tierchen sind und wenn sie sich zur Winterruhe zurückziehen, sie dann mit vielen anderen zusammen kuscheln? Mich hat das erstaunt.
      Als wir das letzte Mal durch das schöne Fließtal fuhren, hätte ich schwören können, den Samy am Gartentor gesehen zu haben in einer Auffahrt am Haus. Donnerstag vor einer Woche muss das gewesen sein.
      LG Lykka und nochmals Danke!
      Niedlich der Name, oder. Schade das er ungebräuchlich geworden ist.

      Löschen
    2. Auf dem einzigen Foto, dass in deinem g+account auftaucht erschienst du mir um Jahre jünger ;-).
      Hm, Sammy hält sich nur im Vorgarten auf, wenn wir präsent sind.Außerdem haben wir gar kein Haustor,selbiges fehlt. Allerdings gab es neulich einen 'Vorfall' von dem mein GG berichtete: Er war am Arbeiten im Garten und vergaß den Hund, der sich aus dem hinteren Bereich 'abgeseilt' hatte. Er suchte ihn beunruhigt ( wir haben Nachbarn, die statt mit uns zu reden gleich das Ordnungsamt rufen) und fand ihn dann schließlich gemütlich in der Einfahrt liegen. Vielleicht kamst du ja just zu diesem Zeitpunkt vorbei.
      Nach deinem Beitrag habe ich mich noch einmal über 'Haselwürmer' informiert und da las ich auch über dieses für Reptilien ungewöhnliche Kuschelverhalten bei der Winterruhe.
      Liebe Grüße
      Sisah

      Löschen
    3. Nun (das Foto im Kreis vor dem Wasserfall?) Das ist drei Jahre alt. Jetzt sind meine Haare kurz und ich bin noch pummliger geworden.
      Den Hund den ich sah, der lag in einer Auffahrt. Bei ihm waren eine Frau und ein Mann die im Garten arbeiteten. Sie sprachen gerade miteinander. Ich weiß ja nicht welches Haus Ihr bewohnt (muss ich auch nicht). Ich dachte nur beim vorbei fahren: mensch der sieht ja aus wie Sammy. Allerdings sah ich nicht das ganze Gesicht des Hundes. Diese Auffahrt besaß auch ein richtiges Tor zum öffnen bzw zu machen. Immerhin wäre es möglich, dass Ihr das wart.
      Ja das ist so: es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenns dem bösen Nachbarn nicht gefällt.
      LG lykka

      Löschen
  4. Liebe Lykka, danke für Haselwurm und diese wunderbare Eichen-Baumgestalt... Ich mag die sehr und bin froh hier im Süden von Berlin einige alte Eichenexemplare zu kennen, alt, aber - z. T. in Teilen - noch lebendig! Ich liebe sie so sehr, dass ich regelmäßig dorthin wandere. Blindschleichen habe ich im Garten, auch immer mal wieder Junge, dennoch immer noch zuviele Nacktschnecken... ;-) Danke für deinen Baumfreund-Post und liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ghislana,
      doch doch um den Berliner Raum gibt es auch schöne Bäume, Lebende und Abgestorbene.
      Kennst Du die dicke Marie am Tegler See? Ich hatte mir ein Buch gekauft und bin gezielt losgelaufen (gefahren) um sie zu besuchen. Und es gibt soviele die sehenswert sind und nicht in Büchern sind.
      Da steht auf dem Stahnsdorfer Friedhof eine Syntelbuche, traumhaft königlich. Da mache ich auch noch Mal ein Bild. Meine liebe (vor Kurzem verstorbene Stiefmutti liegt dort). Die Syntelbuche ist mein absoluter Lieblingsbaum.
      LG lykka

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Eure Kommentare!

Beliebte Posts