Ich

Unsere Wahlheimat liegt am Stettiner Haff Nähe Anklam. Mein Mann und ich, hatten uns im Jahr 2013 ein altes Häuschen mit großem Garten gekauft. Dieses richten wir uns für unser Rentnerdasein her. Darauf freuen wir uns. Wenn es soweit ist, werden wir mit unseren beiden Cockerspanieldackelmischlingen dort fest hinziehen. Noch pendeln wir von unserer Übergangswohnung am Bogensee immer hin und her.
Ich liebe die Natur und handarbeite gern.

Donnerstag, 16. Juli 2015

Veränderung im Garten

In unserem Garten am Stettiner Haff hat sich doch schon Einiges verändert.
Arbeitsaufteilung wie folgt:
Bauarbeiten am Haus; Zaun usw: meine beste Hälfte
Gartenarbeit: ich
Auf diesem Foto ist noch der Baumstumpf zu erkennen.


Hier ist er raus.


Jetzt ist ein kleiner Weg über das lange Beet entstanden, ja und das Beet neu angelegt.








Das ist unser guter Wurzelgeist: Sonne (Oder was könntet Ihr Euch vorstellen?)

Unser Teich noch mit  dem Vorteich. 




Den Teich hatte mein Schatzi gesäubert, eingeräumt uuund dann war er undicht. Also alles wieder raus und neue Folie rein. Das war ein Akt. Uff.


Auf diesem Foto steht noch der alte Bauwagen mit diesem merkwürdigem Planengestell davor. Unser Vorgänger hat wirklich aus dem größten Müll was hingefummelt. 


Den Bauwagen hat mein Schatzi Stück für Stück mit den Trennschleifer zerstückelt. 






Nun sind noch die riesigen Räder da.



So soweit erst Mal.
Lasst es Euch gut gehen
Eure Lykka

Kommentare:

  1. Liebe Lykka, das ist ja ein riesiger Um- und Neubau, den ihr beiden da stemmt!! Das weißt du gewiss, dass manches nicht `mal eben`geht. Euer Einsatz hat aus dem Grund eine Oase gemacht, wunderschön sieht es aus, das Beet mit den Stockrosen, dem Storchenschnabel und den Lilien ist klasse. Und die vielen großen Findlinge, die Wurzel (ein bisschen wie ein Auge scheint es mir) und natürlich der Teich...es sieht aus, als fühltet ihr euch dort so richtig wohl.Lasst es euch gut gehen und bestimmt findet ihr neben der vielen Arbeit auch schöne geruhsame Stunden dort zum Ausruhen.
    Alles Liebe, Birgit

    (Ich versuche jetzt man mich bei dir ab- und direkt wieder anzumelden. Mal sehen, ob das etwas bringt, dass ich deine Artikel bei mir sehen kann.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es klappt einfach nicht :o/. Vielleicht kennt sich jemand aus und weiß Rat!?

      Löschen
    2. Liebe Birgit,
      ja die Findlinge sind teilweise aus einer fast eingestürzten Mauer und "eben Mal (schmunzel" ausgebuddelt. Eigentlich, leider Mußestunden sind rar. Selbst im Urlaub wird gearbeitet. Ja das geht nicht anders. Nur noch Neuneinhalb Jahre, dann ziehen wir hin. Es waren 12 Jahre. Zweieinhalb sind rum. So schnell. Irgendwie läuft die Zeit schneller als früher.
      Also Deine lieben Worte gehen runter wie Öl. Danke!
      Findest Du, wie ein Auge? Hmm. Das Loch in der Mitte, ne.
      Ich versuche es noch Mal dieses Problem hinzubekommen. Nein ich kenne doch keinen der das weiß.
      LG lykka

      Löschen
  2. Liebe Lykka,
    so ein Grundstück hat wirklich seine Tücken. Und wenn dann der Vorgänger auch noch ein begeisterter Bastler war …
    Wir hatten unser Gewächshaus ja gleich im Anfang entfernen lassen, und die betonierten Tiefkomposter im Wäldchen einfach mit morschem Holz etc. ebenerdig aufgefüllt. Allerdings hatten wir im Spätsommer 2000 auch unseren Spass als wir das gute alte Beton-Teichbecken von meinem Onkel zertrümmern mussten, um den Teich zu vergrößern. Und unter den Fliesen vom ehemaligen Wintergarten war kein Erdreich in Sicht. Da wurde der Boden zuvor mit Stahlbeton grundiert. Im Gegensatz dazu waren die gegossen Beton-Wegeplatten vom Haus bis zur östlichen Grenze mit dem Bauschutt-Untergrund ja noch harmlos ;-)
    Mir scheint, Ihr habt da ähnliche Tücken im Detail. Und es ist wohl gut, dass es noch einige Jahre dauert, bis ihr dort richtig wohnen wollt.
    Wir hatten uns ja auch 5 Jahre Zeit gelassen um Haus & Garten zumindest in ein Ferienhaus mit U-Bahn Anschluss zu verwandeln …
    Dann wünsche ich Euch viel Energie, möglichst wenig Wehwehchen und viele kleine Erfolgserlebnisse!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      Schmunzel. Ja das hört sich lustig an. (Also das ist freilich ironisch gemeint.)
      Oh ja, wohl wahr: es ist gut, dass wir noch einige Jahre Zeit haben.
      Also Bastler, naja. Wir sind froh darüber, dass er am Haus wenig gemacht hat. Denn was er gemacht hat, hat dem Haus ziemlich geschadet. Und das Gewächshaus, das bestand auch nur aus Müll.
      Ich dachte Ihr wohnt dort ständig. Da habe ich das falsch verstanden.
      LG lykka

      Löschen
  3. Seit Herbst 2001 leben wir in dem Haus. Aber richtig eingezogen sind wir trotzdem noch nicht. Denn wir hatten nur den unteren Bereich des Hauses als Ferienhaus für den Sommer und zum Feiern mit Freunden teilsaniert. So haben wir nur einen Raum mit Bett (früher Wohnraum) & Küche, Bad, eine Kleiderkammer die das ganze Jahr beheizt werden muss, da dort sonst alles verschimmelt und einen Wintergarten (Treppenhaus), der im Winter fast so kalt wie die Außentemperatur sein muss, damit es nicht von der Decke tropft …
    Noch dazu haben mein Patenonkel und sein Vater früher gern am Haus gebastelt, und so holen uns nach und nach all' diese Tücken im Detail ein. Denn eigentlich wollten wir nach der Sanierung unserer kleinen Stadtwohnung dort wieder einziehen und den Garten fast wie eine Art Schrebergarten meist nur an schönen Sommertagen nutzen. Nur Mann & Maus waren nach dem Winter 2002 dagegen. So haben wir einen kleine feine renovierte Stadtwohnung als Außenlager und leben in einem nun schon wieder sanierungsbedürftigen Ferienhaus. Aber der Garten ist es wert ;-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das hört sich fast so an, wie der Zustand unseres Häuschens, den es beim Kauf noch hatte. Feucht.

      *...Noch dazu haben mein Patenonkel und sein Vater früher gern am Haus gebastelt, und so holen uns nach und nach all' diese Tücken im Detail ein.* - Das ist wohl so wie bei unserem Vorgänger. Nun es gab ja auch nix, so mussten unsere Vorgänger (in Deinem Falle eben Patenonkel und sein Vater) erfinderisch sein.

      *...und einen Wintergarten (Treppenhaus), der im Winter fast so kalt wie die Außentemperatur sein muss, damit es nicht von der Decke tropft …* - Kondenswasser von den Glasscheiben?
      Ich wünsche Euch mit dem Ferienhaus viel Freude. Dann geht es eben solange es geht. Euer Garten ist auch wunderschön. So eine kleine verwunschene Welt für sich.
      Schmunzel, was heißt denn eigentlich *... Mann und Maus waren ... dagegen*? Habt Ihre die Maus auch mit in die kleine feine Stadtwohnung genommen?
      LG lykka

      Löschen

Vielen Dank für Eure Kommentare!

Im 12tel Blick August 2017 das Leben in unserem Garten

Das Foto entstand am 27.08.2017. Wir hatten 23°C und es war leicht regnerisch. Diese Aufnahme verlinke ich bei Tabea . Ein Gan...