Ich

Unsere Wahlheimat liegt am Stettiner Haff Nähe Anklam. Mein Mann und ich, hatten uns im Jahr 2013 ein altes Häuschen mit großem Garten gekauft. Dieses richten wir uns für unser Rentnerdasein her. Darauf freuen wir uns. Wenn es soweit ist, werden wir mit unseren beiden Cockerspanieldackelmischlingen dort fest hinziehen. Noch pendeln wir von unserer Übergangswohnung am Bogensee immer hin und her.
Ich liebe die Natur und handarbeite gern.

Mittwoch, 30. September 2015

Mein Freund der Baum wächst nicht immer wie erwartet

Dieses Mal nehme ich Euch mit auf eine Bilderreise durch den Wald.
Bei unserem letzten Waldspaziergang kamen wir an dieser ineinander verwachsenen Rotbuche vorbei. Diese Astsymphyse ist eine  botanische Besonderheit. Durch Wind reiben sich Äste aneinander und verletzen ihre Rinde. Das freigelegte Gewebe verbindet sich in Ruhephasen miteinander durch Überwachsen neuer Rinde. Ich habe schon so einige Verwachsungen gesehen und bin jedes Mal verwundert und fasziniert.
Ich mag diese krummen, knorrigen, schiefen, sonderlichen Bäume am Liebsten. Merkwürdige, märchenhafte Gestalten entstehen so.

Diesen Beitrag verlinke ich in dem Blog: Jahreszeitenbriefe von Ghislana.












Sonne durchflutete das Blätterdach. Es war ein Tag ganz nach meinem Geschmack.





Ich meinte, ich hätte auch den ein oder anderen Waldgeist gesehen, der gerade ein Nickerchen hielt.


 

Eng umschlungen und an verschiedenen Stellen miteinander verwachsen sind diese drei Bäume. Nicht nur an ein und demselben Baum sondern eben auch untereinander. Ein Bild sah ich im Netz auf dem ein Fahrrad in den Baum eingewachsen war.

   







Auf dem Heimweg sahen wir wie sich eine Blindschleiche sonnte. Die Straße war für sie schön warm.


Bis zum nächsten Mal. Lasst es Euch gut gehen!



Kommentare:

  1. Oh, wie zaubergeistermärchenhaft schön dein Spaziergang mit uns durch deinen Wald... Der lockt richtig... Solche verschlungenverwachsenen Baumgestalten habe ich auch schon manchmal gesehen, aber erst du lieferst mir heute die Erklärung, wie's denn dazu kommt. Symphyse, wieder was gelernt. Und da findet man doch wieder einmal George Bernard Shaw bestätigt: "No man manages his affairs as well as a tree does" ... Danke dir für deine besonderen Baumfreunde. Ich freue mich immer sehr, wenn unsere Sammlung wächst. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ein Wort "zaubergeistermärchenhaft". Das lässt mich schmunzeln, schön!
      Irgendwie kommt es mir vor, als wären Bäume weise. Ich kann es nicht erklären. Sie heilen unsere Seele.
      LG lykka

      Löschen
  2. Oh! In diesem Wald sind sie sicher zu Hause. Die Zwergerl, Elfen, Gnome... was bei euch in der Gegend eben so lebt. E sgibt einfach so geniale Plätze, da spürt man ncith alleine zu sein. Und die Bäume müssen mit dieser Besonderheit eben mithalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja dem stimme ich zu! Es gibt so eine besondere Stimmung im Wald.
      LG lykka

      Löschen
  3. Liebe Lykka, welch traumhafter Wald, der mich sehr an den meiner Kindheit erinnert, der mein Bild vom Wald für immer geprägt hat.-
    Übrigens verbinde ich alle meine Toten mit wunderbaren Bäumen ( über die ich auch alle gepostet habe ). Allerdings sind nur mein Bruder & mein Schwager unter einem Baum bestattet. All diese Bäume spenden mir auch Trost, indem sie mir mit ihrer Stärke einen Halt geben. Und ein symbolischer Wald ist für mich auch unsere große Kathedrale.
    Danke für deine lieben Zeilen!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid,
      Danke für Deine Worte. Diese Verbindung finde ich sehr schön, die Verbindung der Toten mit bestimmten Bäumen.
      LG lykka

      Löschen
  4. Danke für den zauberhaften Waldspaziergang. Ich kann die Erde bis zu mir riechen und sie riecht wundervoll.
    Eine wunderschöne Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte sehr gern.
      Die Erde riecht nach Moos und Pilze zur Zeit.
      Auch Dir eine wunderschöne Zeit!

      LG lykka

      Löschen

Vielen Dank für Eure Kommentare!

Im 12tel Blick August 2017 das Leben in unserem Garten

Das Foto entstand am 27.08.2017. Wir hatten 23°C und es war leicht regnerisch. Diese Aufnahme verlinke ich bei Tabea . Ein Gan...