Ich

Unsere Wahlheimat liegt am Stettiner Haff Nähe Anklam. Mein Mann und ich, hatten uns im Jahr 2013 ein altes Häuschen mit großem Garten gekauft. Dieses richten wir uns für unser Rentnerdasein her. Darauf freuen wir uns. Wenn es soweit ist, werden wir mit unseren beiden Cockerspanieldackelmischlingen dort fest hinziehen. Noch pendeln wir von unserer Übergangswohnung am Bogensee immer hin und her.
Ich liebe die Natur und handarbeite gern.

Sonntag, 29. Mai 2016

Mein Freund der Baum: der lächelnde Rosskastanienbaum aus unserem Garten

Diesen Post verlinke ich bei Ghislana von Jahreszeitenbriefe zur Sammlung von 
"Mein Freund der Baum" - Fotoaktion. 

Nein dieses Mal zeige ich Euch keinen alten Baum. Es soll diese gewöhnliche "Gemeine Rosskastanie" aus unserem Garten sein. Weißblühend, groß, stark und schön. Wie alt sie ist, weiß ich nicht. Ich schätze der Baum ist etwa 30 Jahre alt. Unser Häuschen ist cá 116 Jahre alt. Das schafft der Baum nicht. 

Ich hatte verschiedene Jahreszeiten und diverse Blickwinkel aufgenommen. 







Von links nach rechts: Nordmanntann, (kleiner und etwas im Hintergrund) Buche und die Rosskastanie. 





Wie kam denn die Rosskastanie zu ihrem Namen?
Wenn die Rösser früher unter Husten und Atemnot litten, wurden sie mit Kastanien gefüttert. Kastanien wurde öfter als Tierfutter genutzt. In der Türkei wohl auch heute noch.

Und es gab den Brauch immer eine Kastanie mit sich zu tragen, damit man kein Rheuma bekommt.
Meine Großeltern und auch meine Eltern kannten sie noch als Kaffeeersatz und Nahrung aus der schlimmen Zeit. 
Durch den hohen Saponingehalt von 8 - 25 Prozent sind sie nicht gut bekömmlich. 
Deshalb wurden sie geröstet und gewässert. Tagelang gewässert. Dazu immer wieder in frisches Wasser gelegt. Heute nehmen wir lieber die Esskastanie.

Die "Gemeine Rosskastanie" gehört zu der Familie der Seifenbaumgewächse. Um Wasser zum Waschen (Für den Körper oder Wäsche) aufzubereiten, Rosskastanien klein schneiden und mit kochendem Wasser übergießen. Dann soll das Wasser seifig sein. Habe ich noch nicht ausprobiert.

Hildegard von Bingen (schaut mal rein in den Artikel) wusste schon um die Heilwirkung der Rosskastanie. 
 Die bekannteste Heilwirkung ist wohl die Stärkung der Venen bei Krampfadern, Ödem ausschwemmend  und als Hustenmittel. Nicht schlecht oder? 


Nun schaut Euch das letzte Bild mal genauer an. Was denkt Ihr? Ich finde unser Baum lächelt. Oder???
Warum also "Gemeine Rosskastanie"? Mir war im Herbst schon Mal eine Kastanie auf den Kopf geknallt. Aber sonst? Nein. Nicht gemein.

Also lasst es Euch gut gehen! Bleibt schön gesund!
Eure Lykka





Freitag, 20. Mai 2016

Kommentarfunktion neu eingestellt

Bilder hochladen, geht wieder. Also Geduld ist tatsächlich MANCHMAL am Besten.


Ich habe nun die Kommentarfunktion geändert.
Von "Jeder" auf alle "Registrierten".
Bitte gebt mir Bescheid, wenn es nun noch schlimmer geworden ist.


Ganz dickes Dankeschön an alle meine Blogfreunde die so eine Geduld haben und trotzdem kommentieren!

Bis bald Eure Lykka!

Dienstag, 17. Mai 2016

Achtung: Ärgern angesagt!

Warum weiß ich nicht. Funktioniert einfach nicht mehr. Das Fenster öffnet sich nicht richtig.

Hat jemand einen Rat?

Montag, 9. Mai 2016

Tausende kleine Sonnen in meinem 12tel Blick April

Mein 12tel Blick für April kommt spät, aber er kommt. Wie immer verlinke ich diesen bei Tabea.
Am 24.04.2016 hatten wir wieder Wolken, etwas Regen, Wind und kalt war es. Kaum zu glauben es waren nur 8 Grad Celsius.


14 Tage später sieht die Wiese so aus. Unglaublich, so ein farbiger Blütenrausch. Meine Güte, dieses Jahr darf, nein muss alles so sprießen. Denn wir kommen durch meine Behandlung selten und wenig hierher. 
Aber ehrlich, schön sieht es ja aus. So viele Butterblumen. Eine kleine Sonne neben der anderen bei 24 Grad Celsius. 

Die letzte Blüte der Zierkirsche, hatte ich gerade noch erwischt. Eigentlich sollte es eine Gefüllte sein.












Im Herbst nehme ich die orangen Tulpen auseinander. So wirken sie nicht wirklich gut. Ich muss eben probieren. Ja Planungsbücher hätte ich da. Nur ich will diverse Varianten testen. Eine Idee hätte ich schon. 








 












Tausende kleine gelbe Sonnen in unserem Garten.
Bei mir wurden keine weiteren befallenen Lymphknoten entdeckt. Nun warte ich noch auf das Chemotestergebnis. Nach Pfingsten etwa. Dann wird die weitere Behandlung besprochen.

Bleibt gesund (oder werdet) und lasst es Euch gut gehen
Bis bald Eure Lykka