Montag, 10. Oktober 2016

Mein Freund der Baum: Linde von Rönnebeck und die leckere Blaubeere

Am vorletzten Sonntag fuhren wir ins Grüne. Ein bisschen in den Wald und durchs Land Brandenburg.
Erst Mal mit den Hunden eine schöne Runde. Dabei fanden wir sogar noch ein paar Blaubeeren.
Stellt Euch vor unsere Hunde pflücken sich mit der Zunge diese blauen Kugeln und futtern sie mit Genuss.
Schaut Mal:




Dann fuhren wir weiter und besuchten diese schöne alte Linde in Rönnebeck (Ortsteil von Sonnenberg) am Tor vom Friedhof. Sie ist innendrin schon ganz hohl.


Diese Linde verlinke ich bei Ghislana .










Also dann bis bald
Eure Lykka!
Bleibt gesund oder werdet!

Donnerstag, 6. Oktober 2016

ZwölftelBlick September: Endlich blüht die dunkelrote Stockrose


Kaum noch vorzustellen (im Moment) doch es war ordentlich warm bis letzte Woche und auch sehr trocken. Wir hatten kaum Niederschlag. Am 17.09.2016 hatten wir 22 °C. (Heute sieht das ganz anders aus, kalt und nass.) Diesen Post  verlinke ich bei Tabea

Die späten Äpfel sind auch soweit zum Abnehmen. Bei guter Lagerung halten sie bis Februar.


Wir haben zwei späte Apfelsorten und eine frühe. Die frühe Sorte ist so gut wie runter vom Baum. Schön sehen die Späten aus.




Zwei Birnbäume von der gleichen Sorte sind soweit abgeerntet zu werden. Massen sind da auf einmal reif. 



Die Birnen sind im reifen Zustand grün, leicht gelb. Sie schmecken fantastisch, süß und saftig.


Endlich, endlich blüht hier eine Stockrose, eine dunkelrote gefüllte Schönheit. Jedoch schaffte es dieses Jahr nur diese Eine. Eine fast verkümmerte hellrosa Stockrose traut sich nicht aufs Bild.
Meine pflegenden Hände haben eben doch gefehlt. Neue Rosetten sind schon da. Also nächstes Jahr werden hier wieder mehr blühen.


Die Rosen blühen unaufhörlich. Sie duften auch.







Über die Rispenhortensien habe ich gestaunt. Sie haben neu ausgetrieben. Sicher liegt es an dem Tau, der über Nacht die Wiesen bedeckt. Ich hatte befürchtet, das sie ohne Wasser nicht überleben. Nächstes Jahr werden sie hoffentlich schön kräftig wachsen.



Früher gehörte die fette Henne nicht zu meinen Lieblingsblumen. Doch wenn ich sie genauer betrachte, sehen sie wie viele kleine Rosensträußchen aus und sind so dankbar. Sie halten lange und sind selbst im abgeblühten Zustand noch dekorativ.



Das Eisenholzbäumchen hat bereits schöne Farben angenommen. Bei einem Besuch der Pferdchen in unserem Garten, trat das eine auf das Hauptstämmchen. Das Bäumchen hat sich gut erholt. Sieht hübsch aus, nicht wahr?


Unsere "Finkenwerder Deichnuss" hat natürlich noch keine Nuss getragen. Aber es sieht viel versprechend aus.


Noch lebt sie, die kleine Blutbuche. Ich hoffe nächstes Jahr wird sie wieder gut austreiben.


Mein Schatz hat für unsere spätere Sitzecke schon Mal ein paar große Feldsteine hergerückt.


Etliche warten noch. Der arme Rücken konnte nicht mehr.


Lasst es Euch gut gehen!
Bleibt gesund oder werdet!
Ich muss jetzt noch acht Chemositzungen hinter mich bringen. 
Eure Lykka