Mein Freund der Baum: Linde von Rönnebeck und die leckere Blaubeere

Am vorletzten Sonntag fuhren wir ins Grüne. Ein bisschen in den Wald und durchs Land Brandenburg.
Erst Mal mit den Hunden eine schöne Runde. Dabei fanden wir sogar noch ein paar Blaubeeren.
Stellt Euch vor unsere Hunde pflücken sich mit der Zunge diese blauen Kugeln und futtern sie mit Genuss.
Schaut Mal:




Dann fuhren wir weiter und besuchten diese schöne alte Linde in Rönnebeck (Ortsteil von Sonnenberg) am Tor vom Friedhof. Sie ist innendrin schon ganz hohl.


Diese Linde verlinke ich bei Ghislana .










Also dann bis bald
Eure Lykka!
Bleibt gesund oder werdet!

Kommentare

  1. Hallo Lykka,
    danke für Deinen Besuch und Kommentar bei mir.
    Wow, was Deine alte Linde (die müßte unbedingt als Naturdenkmal verzeichnet sein) uns wohl alles erzählen könnte?
    Ja, das Leben ist nicht spurlos an ihr vorübergegangen. Aber toll ist sie immer noch und erhaltenswürdig.
    Anfang des Jahres hatte ich über Linden geschrieben und dabei eine 1000-jährige Linde vorgestellt, die mit Eisen- oder
    Stahlstangen zusammengehalten wird. Da wird man ganz ehrfürchtig, wenn man vor so einer Zeugin längst vergangener Tage steht. Und dass die Hunde noch Blaubeeren im Wald fanden, darum beneide ich sie fast. Wir wollten Sonntag nach Pilzen suchen, fanden aber keine eßbaren. Ich kehrte mit Fotos und paar Zweigen Blaubeerlaub (ohne Beeren) heim.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith, vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Ich glaube die Linde ist auch als Naturdenkmal verzeichnet. Zumindest vom Kirchhof die sind es. Doch da waren wir nicht drauf. So alte Bäume sind für mich immer ein Wunder. Irgendwie atemberaubend. So unvorstellbar alt. Was unser Menschenleben schon dagegen.
      Ich hatte Deinen Bericht gelesen.
      Ich hatte auch eine Blaubeere gegessen. Sie schmeckten auch noch lecker.
      Es war so lange trocken hier und dann mit einem Schlag kalt. Da gab es hier auch noch keine Pilze. Der Wald ist immer einen Spaziergang wert auch ohne volles Körbchen.
      LG lykka

      Löschen
  2. Diese Linde ist ja ein wunderbares Exemplar, immer wieder erstaunlich, wie lebensfähig Linden sind, auch wenn sie nur noch "auf ihrer Rinde" stehen können. So schöne Bilder sind dir gelungen. Ein schöner Platz. Und euren Hunden beim Blaubeerenfuttern zusehen zu können, ist ja allerliebst ;-). Danke und Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Ich war auch ganz hin und weg, als ich sah, das unsere Hunde Blaubeeren futtern. Ich dachte, das gibt es doch garnicht.
      LG lykka

      Löschen
  3. Liebe Lykka,
    was für ein beeindruckender Baum ! Und dass Hunde Blaubeeren mögen wusste ich nicht, das ist ja süß :-).

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lykka, so herrliche Bilder zeigst Du! Die Hunde mit den Blaubeeren, die Linde und ich bekomme sofort Lust zu verreisen :)
    Alles Liebe Dir!
    Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Erika, Du glaubst garnicht, was ich für eine große Lust habe eine kleine Reise zu machen!
      Herzlichen Dank für Deine lieben Worte!
      LG lykka

      Löschen
  5. hunde, die blaubeeren naschen - herrliche aufnahmen!! und die linde ist ja ein prachtexemplar, das würde ich auch gern mal von nahmem anschauen!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Linde ist auf jeden Fall sehenswert. Aber eigentlich sind alle Bäume schön.
      Vielen Dank, schön das Dir die Aufnahmen gefallen.
      LG lykka

      Löschen
  6. Die Linde muss ja schon steinalt sein und könnte bestimmt eine spannende Geschichte erzählen, was rings um sie in ihrem ganzen Leben passiert ist. Das habe ich auch noch nicht gesehen, Blaubeeren und Hund, echt total süß ❤️❤️❤️
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank! Ich gebe die hübschen Herzen als Knuddler an unsere Fellnasen weiter!
      Ich denke jedes Mal, wenn ich so alte Bäume betrachte, was sie wohl schon alles erlebt haben müssen. Das finden ich sehr beeindruckend.
      LG lykka

      Löschen
  7. Liebe Lykka,
    ich freue mich über Deinen Besuch und Deine lieben Worte auf meinem Blog.
    Habe jetzt hier ein wenig herumgestöbert und bin ganz begeistert von dieser gewaltigen Linde.
    Hoffentlich tut man etwas für ihre weitere Erhaltung!!! Das wäre sooo wichtig und für uns alle
    auch künftig ein Denkmal, ein Geschenk, das uns zum Nachdenken anregt...

    Deine Hunde finde ich allerliebst. Sie erinnern mich sehr an unsere geliebten Vierbeiner...
    Die haben auch selbst Obst geerntet...Erdbeeren, Himbeeren, Preiselbeeren...schon außergewöhnlich...
    aber wunderschön war´s...

    Alles Liebe für Dich
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi, im Kirchhofsbereich wird sich gut um die Bäume gekümmert. Allerdings weiß ich das nur von Bildern. Mit unseren Hunden wollten wir nicht rauf gehen. Diese Bäume sind schon eine Atraktion.
      Jetzt habt Ihr sie nicht mehr, die Vierbeiner? Ich hatte mich Anfangs gewundert, was unser Festus denn da macht in den Heidelbeerbüschen. Süß, finde ich das.
      LG lykka

      Löschen
  8. Liebe Lykka.
    hab' vielen lieben Dank für Deine lieben Zeilen!
    Der Feed Deines Blogs funktioniert irgendwie nicht, er steht immer in der Blogliste ganz unten. Aber ich schaue auch "so" immer mal vorbei.
    Du hast ja auch so einen tollen alten Baum fotografiert! Ich denke, diese alten Bäume lassen sich durchaus erhalten, das hast Du ja in meinem Blog gesehen - ich füge Dir hier den Link noch einmal ein

    https://mein-waldgarten.blogspot.de/2016/10/der-tausendjahrige-baum.html

    Es wäre sonst so schade drum!

    Ist ja süß, daß Hunde Blaubeeren futtern. :-) Und ich habe schon in anderen Blogs gelesen, daß sie auch wild auf Äpfel sind. :-) Also doch keine reinen Fleischfresser. :-)

    Ich wünsch' Dir eine gute Zeit, alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, Ich weiß nicht was ich dagegen tun kann. Habe schon alles mögliche probiert. Computermenschen mit schrecklich viel Ahnunung habe ich nicht.
      Ich verstehe es nicht besser.
      Danke für Deine Treue.
      Deinen 1000-jährigen Baum hatte ich mir angesehen. Sie bringen uns zum Staunen nicht wahr, diese alten Gesellen.
      Bei Äpfeln drehen unsere Beiden das Schnäuzchen weg. So sind die Tiere eben so unterschiedlich wie die Menschen.
      LG lykka

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Eure Kommentare!

Beliebte Posts