Ich

Unsere Wahlheimat liegt am Stettiner Haff Nähe Anklam. Mein Mann und ich, hatten uns im Jahr 2013 ein altes Häuschen mit großem Garten gekauft. Dieses richten wir uns für unser Rentnerdasein her. Darauf freuen wir uns. Wenn es soweit ist, werden wir mit unseren beiden Cockerspanieldackelmischlingen dort fest hinziehen. Noch pendeln wir von unserer Übergangswohnung am Bogensee immer hin und her.
Ich liebe die Natur und handarbeite gern.

Sonntag, 27. November 2016

Mein Freund der Baum: Kobold-Eiche mitten im Wald umgeben von Pilzen, Moosen und Farnen

Einmal habe ich geschwänzt. Es ging mir nicht so gut. Nun aber wieder dabei bei Ghislana. Schaut mal rein.
 Diese schöne Eiche fiel uns bei der Hunderunde auf. Sie hat uns so gefallen.
Ich finde sie hat in ihrer Silhouette etwas von einem Kobold. Naja mit etwas Fantasie eben.





Einen dicken Ast hat sie schon verloren (vielleicht bei einem Sturm).
Diese Flechten und Moose haben mich schon immer fasziniert. Das könnten Fingerflechten sein.
Einfach nur schön.
Trompetenförmige Fingerflechten. Oder?
Wer ist das. Egal wird im Bild festgehalten.






Ich hatte die Pilze schon etwas früher geknipst. Und weil ich sie so schön finde, zeige ich sie Euch.
Liebe Bloggerfreunde, freut Euch mit mir. Meine Chemo ist zu Ende. Zwei wurden mir wegen der starken Nebenwirkungen erlassen. Jetzt noch Bestrahlungen.
Also lasst es Euch gut gehen.
Bleibt gesund oder werdet!
Eure Lykka

Kommentare:

  1. Wenn die Blätter fallen, werden diese Baumgestalten zu richtigen Persönlichkeiten. Pilze gibt es dieses Jahr zuhauf. So viele Hexenringe (oder auch Feenringe) wie gerade habe ich noch nie gesehen. Was das wohl zu bedeuten hat?
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wunderschön die kahlen Bäume nicht wahr.
      Ich denke das hat was mit dem Klimawandel zu tun. Andere Pflanzen und Tiere werden bei uns heimisch.
      Die Pilze und Farne sind auch ganz toll und so geheimnisvoll.
      LG lykka

      Löschen
  2. Liebe Lykka, erst mal meine besten Wünsche zur weiteren Genesung!!! Und danke für diesen wunderbaren Baum und diese Moos-, Flechten- und Pilzlandschaften, irgendwie eine andere Welt, in die man sich da hineinbegibt. Deine Trompetenförmige Fingerflechte kenne ich unter dem (Ober)begriff Becherflechten. Die habe ich inzwischen sogar an einem Stück Altholz im Garten ;-) Ich bin immer wieder verzaubert, wenn ich sowas sehe. Herzlich grüßt Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lykka, die Erlebenisse mit meinen Klassen waren im Buch von 2016. Wenn du das neue Jahrebuch von 2017 haben möchtest, maile mir bitte deine Adresse. Lieben Gruß Ghislana

      Löschen
    2. Liebe Ghislana,
      Vielen Dank für die lieben Worte!
      Ja das finde ich auch, wie eine andere Welt sind diese Flechten. Aber im Grunde genommen sind sie das ja auch. Sie sind im Vormarsch habe ich das Gefühl. Mit dem Klimawandel nehmen sie zu. Zumindest bei uns. Ich weiß noch so wenig über sie. Dabei sind sie doch so hübsch.
      Bei uns am Haff wachsen eine Menge Pilze im Garten. Ein Zeichen von Übersäuerung, denke ich. Leider ungenießbar. Aber ganz froh bin ich über immerhin einen Tintenschopfling. Der kommt in die Pfanne.
      Toll diese Flechten. Ich würde sie als Mittelpunkt für Dein nächstes Mandala nehmen, mit kleinen Stöckchen (natürlich ohne sie zu zerstören).
      LG lykka

      Löschen
    3. Herzlichen Dank für Dein Angebot. Ich habe Dir eine Mail gesendet.

      Löschen
  3. Fantasie.....manchmal lachen mir auch Gesichter aus den Baumrinden entgegen, den kleinen Kobold sehe ich auch.
    Diese Pilze wie sie sich vom grünen Untergrund abheben!
    Wo geht die Reise hin nach Dänemark?

    Herzlich grüsst Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir fahren nach Højby Lyng in Dänemark. Wir können unsere Vierbeiner mitnehmen. Das ist uns wichtig.
      Ich gehe so gerne durch den Wald und sehe viele Zeichen an den Bäumen, die für Baumgeister und Kobolde sprechen könnten. Dann denke ich mir klitzekleine Geschichten dazu aus.
      Es war ein verregneter Tag, da musste ich den Blitz benutzen, dadurch kommen die Farben sehr kräftig rüber. Sieht der eine kleine braune Pilz nicht aus, wie aus Samt?!
      LG lykka

      Löschen
  4. Auch ich wünsche dir von Herzen, dass du gesund wirst!- Die Eiche ist ja prächtig und bizarr. Und deine Pilze- bzw. Flechtensammlung habe ich verwundert bestaunt? Schön, dass du sie gezeigt hast.
    Alles Gute!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für Deine guten Wünsche. Nun ist das Ende der Behandlung in Sicht.
      Die Flechtenwelt ist voller Geheimnisse.
      LG lykka

      Löschen
  5. was für ein wunderbarer baum! ich stehe auch immer staunend vor solchen riesen und fühle mich so manches mal mitten im "herrn der ringe" oder im märchen. die flechten sind fantastisch, ich mag sie auch so sehr. und pilze find ich auch immer so interessant, obwohl ich keine sammlerin bin. der längliche ist übrigens der gemeine stinkmorchel, er heißt auch passenderweise "phallus impudicus"! er schafft es tatsächlich einen halben wald mit seinem gestank zu verpesten!
    liebe lykka, für deine gesundheit wünsche ich dir alles erdenklich gute!!
    herzliche grüße von mano
    ...bin gerade im ausstellungsstress, morgen ist die eröffnung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für Deine lieben Worte!
      Du bist wahrlich eine liebe Bloggerin mit Phantasie. Das gefällt mir.
      Der Name Phallus imudicus passt ja wahrlich. Ja wir sammeln Pilze. Dieses Jahr ging ich im Grunde genommen nur einmal. Aber wir sammeln nur wenige sehr bekannte Pilze. Besser ist besser.
      LG lykka

      Löschen
  6. Hallo Lykka,
    besonders verzaubert bin ich von diesen kleinen Pilzgruppen, die immer wie aus dem Märchen gefallen aussehen. Aber auch die Moosbilder sind besonders schön.
    Für deine weitere Genesung, liebe Lykka, wünsche ich dir viel Kraft und alles erdenklich Gute.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anette, herzlichen Dank für die lieben guten Worte!
      Ich auch, ich denke auch an eine Märchenwelt wenn ich die Pilze Moose Farne betrachte und aufnehme. Das tiefe Grün des Mooses und das samtige Braun der Pilze im Moos verzücken mich total.
      LG lykka

      Löschen
  7. Hallo Lykka,
    es freut mich, dass du wieder in die Natur eintauchen kannst, und wieder so wunderschöne Fotos zeigen kannst und magst. Ich mag mir gar nicht ausmalen, wie eine solche Chemotherapie abläuft. Mir geht es gut, mein Wirbelbruch ist fast vergessen..aber meine Wirbelsäule wird wohl den Rest meines Lebens Sorgen bereiten. Ich schaue mich momentan nach VHS-Sportkursen um, um etwas für die Muskulatur zu tun.
    Gute Besserung weiterhin
    Sigrun aus dem Fließtal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun,
      meine Güte, da hast Du auch was hinter Dir und vor Dir. Dafür wünsche ich Kraft. Denn das hast diszipliniert Sporteln bis ans Lebensende. Ich glaube so einen Wirbelbruch vergisst man nicht.
      Ja ich habe es schon arg vermisst, die Natur. So richtige große Ausflüge konnte ich nicht machen. Aber nach Weihnachten (da bin ich auch mit der Bestrahlung fertig) da geht es richtig los wieder. Naja dann bau ich mich wieder auf.
      Auch Dir gute Besserung weiterhin und herzlichste Grüße lykka

      Löschen
  8. Liebe Lykka,
    werd' Du gesund und halt' Dich wacker! Und wie ich hier sehe, hilft die faszinierende Natur Kräfte zu mobilisieren. Ich drück' Dir weiterhin die Daumen und wünsche Dir & Deiner Familie eine wunderschöne Weihnachtszeit!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke, ich drück Dich Mal ja! Danke Dir herzlichst.
      Ja die Natur mobilisiert. Wenn ich solche kleinen Wunder entdecke, kann ich mich nicht satt sehen. Und schon bin länger draußen, was mir natürlich sehr gut tut.
      Auch Dir liebe Silke eine fröhliche gesunde besinnliche Weihnachtszeit im Kreise Deiner Lieben!
      LG lykka

      Löschen
  9. Ich freue mich so sehr für dich und das es wieder bergauf geht. Deine Bilder sind sooooo schön und Fingerflechten kannte ich noch gar nicht. Man lernt nie aus.
    GlG und lass dich mal drücken
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schmunzel, hach ja das tut gut. Dank Dir ganz lieb! Wie ich mich freue ist auch unbeschreiblich. Noch knappe zwei Wochen Bestrahlung und dann nur noch die Antihormone über zehn Jahre lang. Ich hoffe die beeinträchtigen mich nicht zusehr.
      Diese Flechten sehen sehr interessant aus, nicht wahr. Ich finde die lustig.
      LG lykka

      Löschen
  10. Liebe Lykka,
    wunderschöne Baumbilder hast Du gemacht und besonders toll finde ich auch, dass Du uns noch gezeigt hast, was alles am Waldboden wächst. Ich liebe Moose, Flechten und Pilze. Vielen Dank für die schönen Fotos.
    Ja, Chemo und Bestrahlung versetzen einen in Angst und Schrecken. Ich wünsche Dir von Herzen, liebe Lykka, dass dieser Alptraum für Dich endlich ein glückliches Ende findet und Du recht bald wieder unbeschwert das Leben genießen kannst.
    Herzliche Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith, die Natur ist wunderschön, auch im November, Dezember! Ich freue mich immer, wenn das auch anderen gefällt. Dankeschön für Deine Anerkennung.
      Bald habe ich es geschafft. Im Moment bin ich ziemlich alle.
      LG lykka

      Löschen

Vielen Dank für Eure Kommentare!

Im 12tel Blick August 2017 das Leben in unserem Garten

Das Foto entstand am 27.08.2017. Wir hatten 23°C und es war leicht regnerisch. Diese Aufnahme verlinke ich bei Tabea . Ein Gan...