Ich

Unsere Wahlheimat liegt am Stettiner Haff Nähe Anklam. Mein Mann und ich, hatten uns im Jahr 2013 ein altes Häuschen mit großem Garten gekauft. Dieses richten wir uns für unser Rentnerdasein her. Darauf freuen wir uns. Wenn es soweit ist, werden wir mit unseren beiden Cockerspanieldackelmischlingen dort fest hinziehen. Noch pendeln wir von unserer Übergangswohnung am Bogensee immer hin und her.
Ich liebe die Natur und handarbeite gern.

Sonntag, 30. April 2017

12tel Blick April 2017 und die "erkälteten" Magnolienblüten

Mein 12tel Blick April entstand am 23.04.2017.  
Auf diesem Foto leuchtet das Laub des Ahornbäumchens prächtig
Am Tage hatten wir bis 9 °C in der Nacht 1°C. Wenig Niederschlag. Wenig Sonne.
Immer wieder gab bzw. gibt es Frost in den Nächten. Das forderte auch in unserem Garten Opfer.
Verlinkt wird bei Tabea. Dort werden die Blicke gesammelt.



Ich liebe dieses Kaukasusvergißmeinnicht. Die blauen Köpfchen leuchten in der dunklen Ecke des Gartens. Es ist winterhart und wenn es verblüht ist, bleibt das hübsche Blattwerk.




Sind sie nicht ein Traum, diese rosig seidigen Köpfchen.


Nein die Blüten der Zierkirsche duften nicht. 
(Schmunzel, meine Haare wachsen schon. Sind aber noch sehr kurz.)








Das Bäumchen mit den gefüllten Blüten ist noch winzig. Blüht aber schon traumhaft. Es wird eine Augenweide werden, wenn es größer sein wird.




Das tränende Herz lebt noch.


Einige Tulpen blühen schon eine Weile, viele  noch nicht. Besser ist es.




Die einzigste Blüte des neu gepflanzten Magnolienbäumchen "Magnolia *Black Tulip* sieht erbärmlich aus. Da hat sich Jemand reingebohrt. Dafür kann der Frost nix. Ich hatte mich so sehr darauf gefreut. Und jetzt das.


So schön brachten sich diese Magnolienknospen in Position für ihren großen Auftritt. 


Doch dann ...


... zwei Tage später... . "Die haben sich erkältet" sagte mein Schatz. 


Den Kirschblüten hat der Frost nix angetan. Unsere Apfelblüten sind noch nicht soweit. Was für ein Glück.


Das Pflaumenbäumchen schaut prächtig aus.



Also dann, lasst es Euch gut gehen!
Bleibt gesund oder werdet!
Eure Lykka

Kommentare:

  1. der pflaumenbaum sieht ja putzig aus. bei uns ist eine junge sauerkirsche nur noch halb ausgetrieben ... manchmal ist das so mit der natur ... ich hatte schon überlegt, ob da dann eine pflaume hin soll ... mal sehen.

    schöne blicke aus deinem garten! die ein schönes wochenende!
    die tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Naja wenn Du genug Sauerkirschen hast. Unsere Sauerkirschen sehen auch nicht so besonders aus. Wir hatten erst ein kleines Bäumchen. Nun habe wir ein Zweites gepflanzt. Ich dachte ist besser wegen der Bestäubung. Das ist noch sehr kümmerlich.
      Dir auch ein schönes Wochenende!
      LG lykka

      Löschen
  2. Hier waren die Magnolien schon lange am Blühen, als die Kälte mit Frost und Schnee kamen. Deine Magnolie sieht wirklich sehr mitgenommen aus. Es ist sehr unterschiedlich, wie ich gerade beobachte, wie es hier den unterschiedlichen Obstbäumen danach geht. Hängt wohl vom Blühfortschritt, Sorte, Exposition ab.
    Alles in allem hat dein Garten aber noch Glück gehabt. Oder?
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube schon. Nun sah ich gerade die MDR-Gartensendung. Da berichteten sie, dass die Blüten auch in der Knospe schwarz werden können. Naja wir werden sehen.
      LG lykka

      Löschen
  3. Eine Pracht!!! Gott sei Dank sind wenigstens die Obstbäume vom Frost verschont.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Bis jetzt sieht alles gut aus.
      LG lykka

      Löschen
  4. Bei euch hat es soviele Blüten an den Bäumen, da wird es wohl eine reiche Ernte geben.
    Leider gefällt es es dem tränenden Herz in unserem Garten nicht, schade.
    Auf der Bank unter dem Baum stelle ich es mir sehr gemütlich vor, selbstverständlich nach der Arbeit.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia,
      Ich hatte dieses tränende Herz erst neu gepflanzt. Hoffentlich fühlt es sich wohl. Schade, das es sich bei nicht wohl fühlt.
      Sicher werden wir genug Obst ernten können. Es wird genügen für uns.
      Dankeschön für den netten Kommentar.
      LG lykka

      Löschen
  5. Liebe Lykka,
    das 1. Foto dieses Posts sieht wunderschön aus! Der Teich, das rot leuchtende Ahornbäumchen, daneben die hellgrün leuchtende Gräserart? (so ein toller Kontrast!), diese dicken Steinbrocken, die dunklen Koniferen im Hintergrund und der hellere Zweig direkt am oberen rechten Bildrand - alles perfekt!!!
    ...und dass viele Eurer Obstgehölze noch nicht blühen oder die vorhandene Blüte (mal abgesehen von der Magnolie) vom Frost nicht zu arg mitgenommen ist, ist wunderbar. Ich hoffe jetzt ist die größte Gefahr vorbei...das würde dann vermutlich für Euch bedeuten - eine gute Ernte wartet...Ist doch herrlich!
    Dir alles Liebe und noch vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi, herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar. Gerne komme ich zu Dir kommentieren. Nur eben schaffe ich nicht.
      Diese hellgrüne "Gräserart" sind gelbe Tageslilien. Schlecht zu erkennen auf dem Foto. Ich liebe unsere dicken Feldsteine. Naja sie haben ihr Gewicht, wenn der Liegeplatz verändert werden soll.
      Vielleicht hat es geholfen, dass die Obstbäume noch nicht alle geblüht haben. Ich hoffe.
      Liebe Grüße lykka

      Löschen
  6. Hallo liebe Lykka, Dankeschön für deinen lieben Geburtstagswunsch, Gesundheit ist am wichtigsten!!! Hier haben die Magnolien furchtbar gelitten, sie sind nicht nur erkältet sondern braun verfrohren. Es ist traurig, auch die Hortensien sehen erbärmlich aus, ich wage gar nicht an Blüten zu denken. Deine Bilder sind wunderbar, daraus spricht der Frühling...:-)))
    Liebe Grüße von
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Katja,
      ich danke auch Dir für den netten Kommentar!
      Es ist schon traurig was kaputt ging durch den Frost. Hauptsache nicht soviel Obst, landesweit meine ich.
      Auch meine Hortensien haben gelitten. Zumindest am Bogensee die kugeligen Hortensien.
      LG lykka

      Löschen
    2. Liebe Lykka,

      endlich schaffe ich es auch mal wieder in Deinen Blog.
      Ich sehe Dich ja auch bei Instagram, was für mich oft einfacher geht, da von unterwegs und der Computer muß nicht extra immer angeschmissen werden, was in letzter Zeit immer seltener gelingt.

      Das Kaukasusvergissmeinnicht habe ich auch im Garten.

      Wunderschön sieht es in Deinem Garten aus! Die Magnolie erholt sich bestimmt noch. Ich hatte auch schon solche Blüten! Das ist von Jahr zu Jahr anders.
      Ansonsten hat sich fast alles bei uns vom späten Frosteinbruch wieder erholt. Im Gegenteil, manches blüht prächtiger als in den Jahren zuvor.

      Das Haar zu verlieren, stelle ich mir sehr bitter vor! Zum Glück wächst es wieder.

      Alles Liebe für Dich und noch einen schönen Pfingstmontag!
      Sara

      Löschen
    3. Hallo liebe Sara,
      herzlichen Dank für den lieben Kommentar.
      Das Kaukasusvergissmeinicht ist eine Wucht nicht wahr. Also ich meine die Pflanze an sich. Im Moment wachsen die Blätter und werden immer größer. Bei der schönen Blattform sieht das klasse aus. Ja das denke ich auch, nächstes Jahr sieht es vielleicht schon ganz anders aus mit den Magnolienblüten.

      Weißt Du mit meinen Haaren ist das so. Als ich erfuhr, ich habe Krebs, dachte ich, die irren sich. Alles war so unwirklich.
      Als es nun auch noch hieß: erhöhte Risikogruppe, somit Chemo und Bestrahlung. Da war das schon hart. Als die Haare dann anfingen zu fallen, holte ich meinen Schatz ran und bat ihn sie mir abzurasieren. Das war dann eben so. Ich sagte mir, sie wachsen ja wieder. Im Krankenhaus traf ich eine Frau, die nun zum zweiten Male Brustkrebs bekommen hatte und deren Haare sehr sehr spärlich wiedergekommen waren. Ja da hatte ich richtig Angst. Meine Abwehrkräfte waren bzw sind teilweise noch im Eimer. Deshalb wuchsen meine Haare auch sehr langsam und nicht regelmäßig. So das ich wirklich ziemlich litt. Mittlerweile habe ich keine Löcher mehr und trage keine Mütze oder Perrücke mehr.
      LG lykka

      Löschen
  7. Das Kaukasusvergissmeinnicht ist wirklich sehr schön mit seinen strahlend blauen Blüten. Ich mag auch das Gedenkemein sehr, das sich inzwischen bei mir vermehrt und ebenso wunderschön blau blüht.
    Das mit Deinen Haaren tut mir sehr leid! Ich wage gar nicht, mir vorzustellen ... Aber natürlich sind die Haare nebensächlich, wenn man so krank ist bzw. geht die Gesundheit vor, auch wenn es sehr schwer ist, sein Haar zu verlieren.
    Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute, werde wieder ganz gesund!
    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Sara.
      Das Gedenkemein hatte ich vor zwei Jahren gepflanzt. Es hat den falschen Platz, denn geblüht hat es noch nicht. Da es noch lebt, werde ich es Mal umsetzen.
      LG lykka

      Löschen
    2. Liebe Lykka,
      ich würde es mit Geduld versuchen. Mein Gedenkemein bekam ich geschenkt, es wollte die ersten zwei Jahre auch nicht blühen und auch nicht wachsen. Es sah sogar ganz danach aus, als würde es eingehen und siehe da, in diesem Jahr treibt es erstmalig Ausläufer, wie ich im Blog abgebildet habe. Ich war ganz überrascht, da ich bis dahin nicht wußte, daß es Ausläufer treibt. Es braucht also wohl einfach etwas länger Zeit. Wenn Du es verpflanzt, wirst Du vermutlich wiederum so lange warten müssen. Ein Jahr würde ich ihm noch geben. Ich weiß, das ist schwer ...

      Alles Liebe
      Sara

      Löschen
    3. Liebe Sarah
      Ja das mach ich. Dankeschön für den Tip. Ich habe mich gefreut.
      Schönes Wochenende Dir uns Deinen Lieben!
      LG lykka

      Löschen

Vielen Dank für Eure Kommentare!

Im 12tel Blick August 2017 das Leben in unserem Garten

Das Foto entstand am 27.08.2017. Wir hatten 23°C und es war leicht regnerisch. Diese Aufnahme verlinke ich bei Tabea . Ein Gan...