Mein Freund der Baum: Windflüchter Buche

In unserem Urlaub waren wir auf dem Darß. Wir fuhren bei Born bis zum Parkplatz "Drei Eichen". Von hier aus liefen wir mit unseren Hunden durch einen Mischwald Richtung Weststrand. Wir kamen an urwüchsige Buchen vorbei. Die sind bestimmt furchtbar alt.




 Baumgeister sah ich auch.





Diese Buche sieht aus, als hätte der Blitz eingeschlagen.






Dann traten wir durch strahlendes Blau an den Strand. Der Strand ist gesäumt mit Büschen und diesem Windflüchter den ich Euch unbedingt zeigen wollte. Er wächst dem Wind abgewandt zu diesem geducktem verbogenem skurrilem Bäumchen heran. Hier handelt es sich nicht um eine Kiefer. Früher dachte ich immer, alle Windflüchter wären Kiefern. Ja man lernt eben nicht aus. Natürlich wachsen Windflüchter nicht nur am Meer. Nein, überall wo beständig starker Wind herrscht. 
Als wir in Dänemark waren, sahen wir auch solche Bäume. Wenn Ihr wollt schaut hier. Das waren Kiefern. Dieses Bäumchen hier am Darß ist eine Rotbuche.







Wir fahren wieder hin. Dann werde ich auch eine Nahaufnahme mitbringen.

Diesen Post verlinke ich wie immer bei Ghislana von Jahreszeitenbriefe. Sie zeigt dazu den 50. Beitrag. Schaut Mal rein.

Also dann bis Bald!
Bleibt gesund oder werdet
Eure Lykka

Kommentare

  1. Liebe Lykka, die Gegend (auch ein Landstrich, den ich noch nicht kenne) dort ist herrlich, weit und wild. Und auch nach Dänemak bin ich euch gefolgt, dieses urige Häuschen!
    Ich versuche nun über meine wordpress Seite deinen Blog zu abonnieren (über blogger funktioniert es ja nicht, ebenso wenig als email Nachricht), aber auch das klappt nicht. Es ist schier zum Haare raufen. Wenn du da einen Tipp hast, wäre ich sehr dankbar! Mit lieben Grüßen bis bald, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Birgitt, Dankeschön für den lieben Kommentar.
      Der Weststrand auf dem Darß ist noch so wie ich es mag. Noch nicht so sehr am Ufer bebaut. Das ist ja das Furchtbare, diese Bebauung (am schlimmsten noch bis in Wasser hinein). Wenn es noch so bleiben darf (so urig), mit Wald am Rand das Meer, dann ist es wunderbar. Das sich das Meer vom Land selber nimmt, ist ja eine andere Frage.
      Das Häuschen in Dänemark hatte uns auch so sehr gefallen.
      Ich bin halt so dusselig was das alles mit dem Blog zum Veröffentlichen betrifft. Hatte schon soviel probiert. Aber irgendwie klappt das nicht. Meiner Meinung nach hatte ich alles richtig eingerichtet. Leider kann ich keine hilfreichen Tipps geben.
      Liebe Grüße lykka

      Löschen
  2. Liebe Lykka, mit diesem Post hast du mir eine besonders große Freude gemacht, konnten wir selber doch den Weststrand während unseres Aufenthaltes auf dem Darß nicht erreichen, weil der Weg vom Parkplatz aus für den Gefährten zu weit war mit den akuten Knieproblemen, die er damals hatte. Deshalb doppelt Danke für die tollen Buchen auf dem Wege dorthin und den skurrilen Windflüchter... Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh liebe Ghislana, das freut mich sehr! Immer wieder gerne.
      LG lykka

      Löschen
  3. Liebe Lykka,
    ich finde dein Wald hat etwas von einem Zauberwald.
    Viele Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Angelika,
      das finde ich auch. Diese Bäume haben in der Tat eine zauberhafte Wirkung auf uns.
      LG lykka

      Löschen
  4. Liebe Lykka,
    hier meine Antwort auf Deine Fragen zum Holunderblütensirup:
    Ich kann dir nur raten, versuche es noch einmal, denn dieser Sirup ist wirklich köstlich! Ernte die Blüten aber nur bei Sonnenschein, und wenn sie völlig abgetrocknet sind! Das ist ganz wichtig. Jede Art von Feuchtigkeit läßt das Ganze verderben...Und was den Zucker anbelangt, ja! es ist viel, aber man nimmt pro Glas Mineralwasser oder Sekt nur einen kleinen "Schuss" von dem Sirup (je nach Geschmack)...Wer sich Zucker in den Kaffee oder Tee macht, hat, je nach eigenen Vorlieben, eine ähnliche Menge ...
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh herzlichen Dank, dass Du zu mir kommst um zu antworten. Lieb von Dir!
      Irgendwann probiere ich es noch einmal.
      LG lykka

      Löschen
  5. Liebe Lykka,
    die Buchen sind sehr schön, so weit ich weiß können Buchen etwa 400 - 500 Jahre alt werden. Wenn der Baum gesund ist, dann sieht man die ersten Risse in der Rinde, die vom Wachstum stammen, in der Lebensmitte einer Buche. Das heißt die Bäume auf Deinen Bildern sind schon über 200 Jahre alt.
    Der Windflüchter macht den Eindruck als würde da ständig Sturm sein.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      herzlich willkommen bei mir.
      Ich danke Dir für die interessante Information. Das wußte ich nicht. Dass sie alt sein müßten, dachte ich mir. Aber wie alt?
      Ständiger Sturm ist nicht auf dem Darß, doch oft.
      LG lykka

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Eure Kommentare!